Ein genialer Sales Funnel ist im Online Business ein “must have”

Ein genialer Sales Funnel ist im Online Business ein “must have”

Juli 28, 2020 0 Von onlinebusinessmagazin

Kennst du das auch? Du bekommst Mails und bei manchen überlegst du, ob du “zuschlagen” sollst? Manche Sales Funnel sind so großartig, anziehend, magisch… das ich mich ihnen kaum entziehen kann. Ich hege Bewunderung für meine Marketerkollegen, denen es immer gelingt, dass passende Wort, zum Beispiel, in Mails zu finden. In diesem Beitrag dreht sich alles um Salesfunnel und wie du dein Business mit Sales Funnel auf Erfolgskurs ausrichtest:

Was ist ein Sales Funnel?

Ein Funnel bedeutet übersetzt “Trichter”. Ganz vereinfacht dargestellt, besteht dieser Trichter aus drei Hauptfunktionen: Interessentengewinnung – Leadgewinnung – Auftragsgewinnung. 

Wie funktioniert ein Sales Funnel?

Der (Verkaufs)- Trichter übernimmt eine Filterfunktion. Vom ersten Kontakt nimmt über die Zeit (und damit der einzelnen Stufen im Sales Funnel) die Zahl der Interessenten und potentiellen Kunden immer mehr ab. Stelle dir bildlich einen Trichter vor. In die obere Öffnung dieses Trichters landen alle Interessenten (Leads), z.B. über deine Landingpage ein Freebie, wie etwa ein kostenfreies E-Book, angefordert haben. Diese Leads werden dann durch diesen Trichter geleitet und werden auf ihren Weg, über Vertrauens- und Beziehungsaufbau in langfristige Kunden umgewandelt. Der Weg, den die potenziellen Kunden dabei durchlaufen, kann zig verschiedene Optionen beinhalten. Daher ist ein Sales Funnel auch immer ein wenig anders.

Was eignet sich als Sales Funnel?

An erster Stelle des Sales Funnel steht das Ziel “Interessenten gewinnen” Dazu stellt man den potenziellen Kunden, die bisher “nur” interessierte Leser sind, z. B. wertvollen Content zur Verfügung. Dazu eignen sich besonders

  • Webinar Funnel
  • Blog
  • Auto-Webinar Funnel
  • Freebie (gratis E-Book, Anleitungen, Checklisten, Tests, Challenges, Online Kongress)
  • Produkte Funnel (physische Produkte)
  • Opt-In Funnel
  • Launch Funnel
  • Mitgliederseiten Funnel
  • Landingpages (hier findest du 17 Best Sales FunnelBeispiele)

Warum ist ein Sales Funnel im Online Business ein “Must have”?

Der Sales Funnel erfüllt mehrere wichtige Funktionen. Das sind die zwei Wichtigsten.

  1. Zum einem schafft er eine digitale Sichtbarkeit.
  2. Er baut nachhaltig Vertrauen und Beziehung zu den potenziellen Kunden auf – das A&O im Online Business. Warum? Das beantworte ich dir gleich!

Kaufphasen im Sales Funnel

Berücksichtige die wichtigen Phasen, die fast jeder Kunde durchläuft! In der BWL lehrt man den Kaufphasenansatz. Dahinter steckt die Tatsache, dass nicht jeder Besucher direkt kauft. In der Regel durchläuft dein Besucher verschiedene Stadien, die ihn vom Besucher zum Käufer machen. In der Literatur werden 5 Phasen beschrieben. Wobei nicht generell alle Phasen zwingend durchlaufen werden müssen. Du schleust quasi dein LEAD durch diese Phasen. In der Regel wird dieses durch nacheinander geschaltete E-Mails umgesetzt, da bekannt ist, dass man mindestens 5- 7 Kontakte gehabt haben muss, bis ein Interessent zum Käufer wird. Die Phasen:

  1. Aufmerksamkeitsphase: Der Besucher ist sich des Problems bewusst. Aber: Er sucht dabei möglicherweise noch nichtnach einer Lösung.
  2. Suchphase: Der Besucher ist sich sich seines Problems voll bewusst und er sucht nach einer Lösung, da er selbst keine Lösung parat hat.
  3. Kaufphase: Hier bereitet dein Besucher seine Kaufentscheidung vor. Er vergleicht verschiedene Lösungen und entscheidet sich für die für ihn subjektiv beste.
  4. Realisierungsphase (Kaulhandlung) und
  5. Nachkaufphase

Der Sales Funnel in den Kaufphasen

Der Besucher deiner Homepage ist durch irgendein Trigger (Zeitwort) auf etwas von dir aufmerksam geworden (Aufmerksamkeitsphase). In der Regel weißt du genau, welches Triggerwort oder Botschaft du eingesetzt hast. Der oder die Besucher/in ist nun für das Thema sensibilisiert. Nun bedeutet es für dich: ein GROßES Problembewusstsein schaffen, denn deine deine Leser spüren ihr Problem latent und möchten dies ändern. Deine Botschaft beschreibt das Problem und drückt auf den Schmerz. Du erläuterst dabei die Gründe, warum dein Besucher dieses Problem hat. Beschreibe die Konsequenzen, die auftreten werden, wenn er sein Problem nicht löst. Das kannst du zum Beispiel in der 1. und 2. E-Mail tun.

Während der SUCHPHASE bietest du Lösungsalternativen an, da sich deine Leser des Problems voll bewusst sind und jetzt daran etwas ändern möchten. Sie streben danach, ihr Problem zu lösen. Hilf ihnen dabei, Lösungen zu finden. Wie?

So kannst du zum Beispiel in der E-Mail 3- 6 vorgehen: 1. Zeige Fallstudien oder bewährte Wege: Wie haben andere das Problem gelöst? 2. Vergleiche Lösungsalternativen mit deinem Produkt. 3. Gib ihnen einen “Vorgeschmack” und schreibe einen Ratgeber oder stelle Tipps zusammen, die sofort Wirkung zeigen oder gib ihnen eine Checkliste mit an die Hand. 4. Beschreibe deine Lösung. Ganz wichtig: Nimm in deinem Content mögliche Einwände und Sorgen vorweg.

In der KAUFPHASE verkaufst du dein Produkt. In den Mails 7- 8 präsentierst du dein Produkt mit allen seinen Vorteilen. Kommuniziere klar den USP und den Wert deiner Lösung. Liste die Hauptvorteile auf und bringe Anwendungsbeispiele. Untermauere dein Können durch Testimonials von begeisterten Kunden oder erfolgreichen Anwendern.

Hast du schon einen Sales Funnel? Funktioniert er gut? Dieses Buch hier ist meine absolute Empfehlung, wenn du einen großartigen Sales Funnel aufsetzen möchtest. Klicke auf das Bild und du wirst zum Buch auf amazon weitergeleitet.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles GUTE und grüße dich herzlichst,